Hans Kaiser

Im Dazwischen

Als Abschluss des Forschungsprojektes zum Nachlass Hans Kaisers eröffnet die Studioausstellung „Hans Kaiser: Im Dazwischen“ am 5. Juni.

Hans Kaiser

Insbesondere die Verbindungen zwischen dem Früh- und Spätwerk des westfälischen Künstlers werden darin beleuchtet. Strukturiert wird die Ausstellung durch vier große Themen: Abstraktion, Raum, Zeichen und Zeit. Durch die Gegenüberstellung von frühen und späten Werken Kaisers, z. B. „Landschaft mit Gestalt“ von 1950 und „Talamanca“ von 1978, wird das Augenmerk auf wiederkehrende Elemente, Motive und Darstellungsformen in seinem Œuvre gelegt.

Dass Kaiser in der Vergangenheit vorrangig als ein Künstler des Informel Anerkennung fand, besitzt zwar seine Berechtigung, bedarf jedoch auch einer dringenden Erweiterung. Die Ausstellung zeigt deshalb auch solche Werke, die sich tendenziell eher anderen Strömungen zuordnen lassen. Vielleicht gilt es aber auch den Begriff des Informel neu zu hinterfragen und seine ohnehin verschwommenen Grenzen noch stärker zu öffnen. 

Ausstellungsbegleitender Katalog:
Hans Kaiser: Wirklichkeiten. Die Sammlung im Gustav-Lübcke-Museum, hrsg. von Lena Demary, 140 Seiten, 18€, Wienand Verlag.

Im Museumsshop erhältlich und auf Bestellung 02381 17-5701

Kuratorin: Lena Demary

Vermittlungsprogramm für Schulen & Kitas

Zur Ausstellung bietet das Gustav-Lübcke-Museum Gespräche mit anschließenden Aquarell-Workshops für unterschiedliche Altersgruppen an. Inspiriert von den Werken des bedeutenden Soester Künstlers, der auch überregional tätig war, entstehen in der Museumswerkstatt Landschaften, freie Farbkompositionen oder abstrakte Schriftbilder, die kalligraphische Elemente enthalten.

Kitas: Farbträume – Kreativer Malspaß für Kinder 

Schulen 1.-5. Jahrgang: Fließende Landschaften – Wiesen und Wälder in Aquarell

Schulen 6.-10. Jahrgang: Schriftbilder – Dialoge zwischen Schrift und Bild

Anmeldungen an:

Daniela Krellmann - Mo. bis Mi. (8.00-13.00 Uhr) 02381 17-5711
Sandra Brepohl - Mo. bis Fr. (8.00-12.00 Uhr) 02381 17-5701
museumspaedagogik@Stadt.Hamm.de

Programm

Galerie