Erich Lütkenhaus

Über den Raum hinaus

Erich Lütkenhaus (1924-2010) gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Konkreten Kunst in Westfalen. Am 28. August 2024 wäre er 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums präsentiert das Gustav-Lübcke-Museum eine Retrospektive, die das facettenreiche Werk des Künstlers würdigt.

Erich Lütkenhaus

Von seinen künstlerischen Anfängen in der Werkkunstschule in Dortmund bis hin zu seinen ikonischen Werken der Konkreten Kunst zeichnet die Ausstellung das Bild einer Künstlerpersönlichkeit, dem gestalterische Mittel ein Werkzeug waren, um Denkprozesse anzustoßen. Seine bisweilen humorigen Gesichtsdarstellungen, die faszinierenden Archetypen oder zarte Zeichnungen christlicher Themen, laden zum Nachdenken über das Leben und das Menschsein selbst ein. Sie gehen über den physischen Raum hinaus und stellen die Frage wie der Kern des Seins überhaupt darstellbar ist.

Lütkenhaus‘ Werke sind u.a. an Gebäuden im öffentlichen Raum der Stadt Hamm zu entdecken. Parallel zur Ausstellung wird eine Veröffentlichung und ein Führungsangebot einer Arbeitsgruppe aus der Kulturbrücke Hamm – Kalisz e.V. diese erlebbar machen.


Die Ausstellung ist Teil des Verbundprojekts Hellweg Konkret III, das unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Kultur und Wissenschaft Ina Brandes steht.
www.hellweg-konkret.de